Mittel gegen Schwitzen


schwitzen.shop liefert Dir wertvolle Informationen & Produkte rund um das Thema Schwitzen.

 

Du erhältst in unserem Shop das für Dich passende Antitranspirant gegen starkes, übermäßiges Schwitzen sowie innovative Achselpads oder Funktionsshirts.

 

Dein Vorteil: Wir sind eine unabhängige Plattform und können Dir somit zahlreiche Anti-Schweiß-Produkte von unterschiedlichen Herstellern anbieten, die Schweißausbrüche, extremes Schwitzen sowie Schweißgeruch effektiv und nachhaltig bekämpfen und Dir eine neue Lebensqualität schenken.

 

 

Bitte wähle einen Bereich auf unserer Website aus:

Starkes Schwitzen – was geschieht in Deinem Körper?


Jeder Mensch schwitzt. Denn Schwitzen ist ein normaler, lebensnotwendiger Vorgang. Dein Körper reguliert dabei seine Temperatur und leitet die übermäßige Hitze ab. Dieser Prozess geschieht mithilfe der etwa drei Millionen Schweißdrüsen, die unterhalb Deiner Oberhaut auf Deinem ganzen Körper verteilt sind. Während der Schweißausbrüche sondern sie eine geruchsneutrale, salzhaltige Flüssigkeit ab. Diese verdunstet an der Hautoberfläche und sorgt so für die notwendige Kühlung. Der Schweißgeruch entwickelt sich während des Zersetzungsprozesses, den die sich auf Deiner Haut befindlichen Bakterien in Gang setzen.

 

In welchem Ausmaß sich die Schweißausbrüche äußern, beziehungsweise wann Du unter den Rinnsalen im Gesicht, auf dem Kopf, an der Stirn, unter den Achseln, an den Händen oder Füßen leidest, entscheiden bestimmte Nervenbotenstoffe des vegetativen Nervensystems. Oftmals ist die Schweißneigung von der jeweiligen Lebensphase/Lebenssituation abhängig. Allerdings kann die Schweißproduktion zeitweise oder permanent gestört sein. Mediziner sprechen dann von einer krankhaften Überfunktion der Schweißdrüsen, fachsprachlich Hyperhidrose genannt.

Schwitzen – Auslöser

Die Schweißausbrüche, die Dich beim Sport, also bei intensiver körperlicher Betätigung, bei heißen Außentemperaturen oder in der Sauna ereilen, übersteigen in der Regel das Normalmaß nicht.

 

Starkes Schwitzen (Hyperhidrose) hingegen hat andere Auslöser. Hier können seelische oder körperliche Faktoren eine Rolle spielen.

Extremes Schwitzen – Mediziner unterscheiden verschiedene Formen

Fachleute sprechen von einer primären Hyperhidrose, wenn es im Bereich Deines vegetativen Nervensystems zu einer Störung kommt. In diesem Fall produziert Dein Körper mehr Schweiß als er zur Regulierung Deiner Körpertemperatur benötigt, ohne dass eine Grunderkrankung vorliegt.

 

Bei der sekundären Hyperhidrose hingegen ist starkes Schwitzen nicht auf eine Störung zurückzuführen, sondern auf eine Grunderkrankung, bei der Schweißausbrüche als Begleitsymptom auftreten.

Übermäßiges Schwitzen – welche Faktoren spielen dabei eine Rolle?

Bei der primären Hyperhidrose wird der Sympathikus, also der Nerven, der die Schweißdrüsenfunktion steuert, verstärkt angeregt. Übermäßiges Schwitzen ist hierbei also die Folge einer Überstimulation. Derartige Schweißausbrüche werden von psychischen Faktoren (Angst, Stress) oder familiärer Veranlagung begünstigt.

 

Die sekundäre Hyperhidrose hat zahlreiche Ursachen. Mögliche Grunderkrankungen können Hormonstörungen, Schilddrüsenerkrankungen (Überfunktion), Diabetes mellitus, Infektionen, Tumore sowie Störungen des Herz-Kreislauf-Systems sein.

Welche Therapie kann Dir helfen?

Die Therapieform ist abhängig von der Hyperhidrose-Art.

 

Bei der sekundären Hyperhidrose richtet sich die Therapie gegen die vorliegende Grunderkrankung.

 

Zur Bekämpfung der primären Hyperhidrose stehen mittlerweile zahlreiche Therapiemöglichkeiten gegen übermäßiges Schwitzen zur Verfügung. Sie werden in konservative und chirurgische Maßnahmen unterteilt.

 

Als konservatives Mittel gilt ein Antitranspirant oder Achselpads.

 

In besonders schweren Fällen lässt sich übermäßiges Schwitzen durch einen chirurgischen Eingriff erfolgreich und dauerhaft stoppen. Die Entfernung der axillären Schweißdrüsen gilt als effektive, moderne Methode, die Dich von den lästigen Schweißausbrüchen nachhaltig befreit.

Welche Produkte können Dir helfen?

Viele Betroffene verwenden ein Antitranspirant gegen starkes Schwitzen. Zudem haben sich Achselpads als innovatives Mittel gegen übermäßiges Schwitzen durchgesetzt.

 

Ein Antitranspirant ist ein Lokaltherapeutikum in Form von Salben, Cremes, Roll-on, Spray oder Pulver. Vielfach enthalten diese Schweißkiller Aluminiumsalze in unterschiedlicher Konzentration. Das Antitranspirant wird auf die jeweils stark schwitzenden Körperstellen aufgetragen. Bei regelmäßiger Anwendung verschließen sie die Ausführungsgänge Deiner Schweißdrüsen und reduzieren langfristig die lästigen Schweißausbrüche sowie den unangenehmen Schweißgeruch.

 

Bei starker Schweiß- und Geruchsbildung im Achselbereich raten Fachleute zusätzlich zum Antitranspirant, Achselpads zu verwenden. Die Schweißpads wirken dort, wo die Schweißausbrüche entstehen. Sie schützen Dich diskret und effektiv vor Deo- und Schweißflecken sowie vor Schweißgeruch unter Deinen Achseln.