Achselschweiß stoppen & verhindern

Starkes Schwitzen unter den Achseln


Bereits im Sommer ist Achselschweiß ein heikles Thema. Doch viele Menschen schwitzen unter den Achseln auch an kalten Wintertagen und ärgern sich das gesamte Jahr über Schweißflecken im Achselbereich. Der völlig normale körperliche Vorgang ist für Menschen mit abnormem Achselschweiß unangenehm und peinlich. Oftmals entwickelt sich übermäßiger Achselschweiß zu einem emotionalen und sozialen Problem.

Was tun gegen Achselschweiß? Diese Frage stellen sich Leidtragende verzweifelt. Hier erhältst Du nützliche Infos zum Thema Schwitzen unter den Achseln und wertvolle Tipps, die Deinen Achselschweiß stoppen beziehungsweise Deinen Achselschweiß verhindern können. Wir haben die Lösung für Dich:

Achselschweiß Körperspray
  • SweatStop® Aloe Vera Körperspray
  • Gegen Schweiß- und Geruchsbildung
  • Für alle Körperbereiche entwickelt
  • Für empfindliche Haut geeignet
  • Bietet 48-72 Stunden Sicherheit
  • Inhalt ausreichend für mehrere Monate
  • Dermatest „sehr gut”
  • Geruchsneutral
Achselschweiß RollOn
  • SweatStop® Aloe Vera RollOn
  • Extra Schutz bei Achselnässe
  • Antitranspirant RollOn
  • Versiegelt die Schweißdrüsen
  • Reduziert Schweiß- und Geruchsbildung
  • Bietet 24-72 Stunden Sicherheit
  • Inhalt ausreichend für mehrere Monate
  • Dermatest „sehr gut”
  • Geruchsneutral

Achselschweiß ist lebenswichtig

Achselschweiß
© Victor Koldunov / Fotolia

In unserer modernen Welt gibt es immer noch Menschen, die dem Irrglauben unterliegen, dass starkes Schwitzen ein Zeichen von mangelnder Körperhygiene ist. Auch wenn diese Annahme in einigen wenigen Fällen zutreffen mag, ist Achselschweiß an sich nichts Abnormales, sondern eine lebenswichtige Funktion.

 

Der menschliche Körper muss sogar schwitzen! Ohne ausreichende Schweißproduktion würde Dein Organismus überhitzen und zusammenbrechen. Schließlich wird Dein Körper durch die verdunstende Schweißflüssigkeit gekühlt und Deine Körpertemperatur reguliert sich.

 

Dennoch ist Schwitzen unter den Achseln lästig und peinlich. Vor allem, wenn der lebensnotwendige Vorgang das Normalmaß überschreitet und der Achselschweiß in Strömen an Deinem Körper hinunterrinnt.

Achselschweiß – viele Menschen leiden unter dem Übel

Betroffene Schwitzerin
© kite_rin / Fotolia

Starkes Schwitzen unter den Achseln, davon können Betroffene zu jeder Zeit und an jedem Ort ereilt werden - bei der Arbeit, während des Sports, beim Restaurantbesuch oder beim ersten Date. Leidtragende ärgern sich über das unangenehme Gefühl beim Aufkommen von übermäßiger Nässe und über den penetrant peinlichen Schweißgeruch.

 

Starkes Schwitzen unter den Achseln entwickelt sich häufig sogar zu einem ästhetischen Problem. Denn was nützt Dir eine schicke Bekleidung, wenn Dein Outfit unschöne Schweißflecken bzw. Schweißränder aufweist?

 

Achselschweiß kann das soziale Leben stark einschränken. Viele Betroffene fühlen sich als Außenseiter. Gesellschaftlich gilt Schwitzen immer noch als Tabuthema. Schwitzflecken sind daher völlig unakzeptabel. Dabei schwitzen unter den Achseln wesentlich mehr Menschen verstärkt als allgemein bekannt ist.

Achselschweiß als Krankheit

Normalerweise entstehen Schweißausbrüche bei heißem Wetter, beim Sport, aber auch bei Anspannung und stressigen Situationen.

 

Allerdings schwitzen unter den Armen auch völlig entspannte, relaxte Menschen. In diesem Fall entwickelt sich starkes Schwitzen unter den Achseln durch hyperaktive Schweißdrüsen.

 

Dieses grundlose, übermäßig starke Schwitzen unter den Armen beziehungsweise Schwitzen unter den Achseln heißt im Fachjargon axilläre Hyperhidrose. Als Faustregel gilt: Wer innerhalb von 5 Minuten über 100 ml Schweiß produziert, leidet unter dieser mit am häufigsten auftretenden Form der Hyperhidrose. Bei dem Arzt Ihres Vertrauens können Sie Ihre eigene Schweißproduktion messen lassen.

Mögliche weitere Ursachen für starkes Schwitzen unter den Armen

Ursachen für starkes Schwitzen
© kamasigns / Fotolia

Allerdings kann Schwitzen unter den Achseln auch aufgrund hormoneller Störungen/Erkrankungen auftreten, beispielsweise während der Wechseljahre oder durch eine Schilddrüsenüberfunktion. In anderen Fällen ist Schwitzen unter den Armen genetisch bedingt. Daneben erzeugen ausgeprägte Angstzustände, anhaltende Stresssituationen, starkes Übergewicht, falsche Ernährungsgewohnheiten sowie emotionale Probleme starkes Schwitzen unter den Achseln.

 

Schwitzen unter den Achseln kann in seltenen Fällen auch aufgrund mangelnder Hygiene hervorgerufen werden. So müssen Personen, die sich nicht regelmäßig waschen und/oder ihre Kleidung nur selten wechseln beziehungsweise synthetische Stoffe bevorzugen, mit Schweißgeruch rechnen.

Achselschweiß - die Problemzone Nr. 1 beim Schwitzen

Achselschweiß am Hemd
© ArTo / Fotolia

Die wahrscheinlich populärste Problemzone für Vielschwitzer sind die Achseln. Denn starkes Schwitzen unter den Armen lässt sich kaum verbergen. Vielmehr werden die peinlichen Symptome schnell sichtbar und die Schweißränder sind bei unpassender Oberbekleidung unübersehbar.

 

Ein noch größeres Problem stellt der üble Geruch dar, der oft in Verbindung mit erhöhtem Schweißaufkommen auftritt. Dabei ist die Schweißflüssigkeit zunächst geruchslos. Erst wenn der Schweiß an die Körperoberfläche gelangt und von Bakterien zersetzt wird, entwickelt sich die penetrante Ausdünstung.

 

Zum Glück aller Leidtragenden verfügt unser Shop mittlerweile über verschiedene innovative Produkte, die Achselschweiß verhindern beziehungsweise Achselschweiß stoppen können.

Was tun gegen Achselschweiß?

Vielschwitzerin
© Janina Dierks / Fotolia

Starkes Schwitzen unter den Achseln bedeutet für Betroffene, dass sie bekleidungsmäßig sehr eingeschränkt sind. Um Schweißflecken so gut wie möglich zu verstecken, tragen sie am besten leichte (Baumwoll-) Materialien und locker sitzende Bekleidung. Dennoch müssen sich Vielschwitzer mehrmals am Tag umziehen und unter den Achseln waschen. Um diesen unerträglichen Zustand schnell zu beenden, stellen sich immer mehr Leidtragende verzweifelt die Frage: was tun gegen Achselschweiß?

 

Für alle, die zuverlässig ihren Achselschweiß verhindern wollen, bietet unser Shop Anti-Schweiß-Präparate, die bei gewissenhafter Anwendung zu einer spürbaren Linderung des Nässeaufkommens führen und Achselschweiß verhindern. Ob Antitranspirante, Deosprays, Körperpuder, Achselpads oder Deoroller – alle Produkte sind so konzipiert, dass sie Achselschweiß verhindern oder absorbieren und den unangenehmen Schweißgeruch bekämpfen, neutralisieren oder überdecken.

 

Deosprays und Deoroller versprechen, dass sie Achselschweiß stoppen. Besonders sogenannte Antitranspirantien können bewirken, dass erst gar kein Achselschweiß aufkommt. Diese Schweißkiller enthalten sehr oft Aluminiumchlorid, ein spezielles Salz, das die Poren Deiner Schweißdrüsen verkleinert beziehungsweise verstopft. Infolgedessen können sie Deinen Schweißfluss auf ein Normalmaß reduzieren, wenn nicht sogar Achselschweiß verhindern. Aktuell kommen immer mehr Produkte auf den Markt, die auch ohne Aluminiumchlorid funktionieren.

 

Körperpuder

Auch die pudrige Variante kann unangenehmen Achselschweiß stoppen, indem sie Feuchtigkeit absorbiert.

 

Achselpads

Als optimales (zusätzliches) Mittel gegen starkes Schwitzen unter den Achseln gelten Achselpads. Der Achselschutz absorbiert, unter den Achseln oder in der Oberbekleidung platziert, den Schweiß dort, wo er entsteht und sorgt für ein trockenes, frisches Wohlgefühl ganz ohne Inhaltsstoffe.