Alaunstein und Alaunstift


Schwitzen ist eine absolut natürliche Körperfunktion. Jeder schwitzt, und das ist auch gut so, damit unser Organismus nicht überhitzt. Übermäßiges Schwitzen kann hingegen zu einer echt unangenehmen Sache werden. Dagegen gibt es jedoch eine einfache Lösung. Der Alaunkristall ist ein hervorragendes Antitranspirant und wird schon lange zur Körperpflege genutzt. Neben der adstringierenden (zusammenziehenden) Wirkung, enthält Ammonium Alum auch antibakterielle Eigenschaften. Der Kristall wird daher insbesondere von den Herren gerne bei der Bartpflege benutzt, um kleinere Verletzungen nach der Rasur zu versorgen.

Gegen starkes Schwitzen:

Was ist ein Antitranspirant?

alaunstein-alaunstift-antitranspirant

Bestimmt hat du schon mal von Antitranspirantien gehört. Wenn nicht, möchte ich das hier kurz erklären beziehungsweise vorhandenes Wissen auffrischen.

 

Antitranspirantien sind schweißhemmende Mittel, die die Schweißdrüsen und Schweißgänge verengen oder verstopfen. Diese Verengung hält natürlich nicht dauerhaft an, weshalb du Antitranspirantien regelmäßig verwenden solltest. Bei täglicher Verwendung kannst du die Schweißproduktion erheblich reduzieren, sodass du dich frischer fühlst. Auch das häufig auftretende Nässegefühl wird bei der Anwendung von Antitranspirantien erheblich reduziert, wenn nicht sogar zur Gänze verschwinden. Oftmals enthält auch ein Deodorant Antitranspirante.

 

Empfindliche Menschen können jedoch bei falscher oder zu großzügiger Anwendung zu Hautreizungen neigen. Daher ist es wichtig Antitranspirante richtig anzuwenden und behutsam vorzugehen. Deodorants werden von den meisten mehrmals täglich benutzt. Ein Antitranspirant solltest du jedoch nicht zu häufig anwenden. Am besten benutzt du es nur einmal täglich. Was viele nicht wissen, wenn du es abends auf die trockene saubere Haut aufträgst, kann es über Nacht gut wirken, sodass du tagsüber weniger Schweiß produzieren wirst. Du kannst es jedoch selbstverständlich auch morgens auf die trockene saubere Haut auftragen.

Was ist Alaunstein?

alaunstein-alaunstift
© Rido / Fotolia

Es gibt verschiedene Formen von Antitranspirantien. Alaunstein ist eine Variante, die auch natürlich vorkommt. Ähnlich wie Aluminiumchlorid verengt und verstopft das Kalium Aluminium Sulfat die Schweißdrüsen und Schweißkanäle, sodass weniger Schweiß austritt. Aus diesem Grund entsteht kein unangenehmes Nässegefühl. 

 

Potassium Alum ist ein natürlicher Alaunkristall, der vor allem im Nahen Osten anzufinden ist. Genauer ist Alunit ein Kalium Aluminium Sulfat, das in der Natur jedoch in geringen Mengen vorkommt. Der Stein ist sehr vielfältig und gilt als absoluter Wunderkristall in der Naturkosmetik.

 

Da die große Nachfrage nach Alunit mit dem natürlichen Alaunkristall nicht gedeckt werden kann, wird der Stein auch industriell hergestellt. Hierbei handelt es sich um Ammonium Alum. In Fabriken wird aus Kalium Aluminium Sulfat der vielseitige Alaunstein erzeugt. Aus großen Blöcken werden dann kleinere Stücke geschnitten, die du als Stick oder Stifte kaufen kannst. Das Mineral ist wasserlöslich und wird fein zermahlen auch Sprays zugesetzt. Alle Produkte kannst du im Internet oder auch in einer Apotheke oder Drogerie kaufen. 

Wie wird der Alaunstein angewendet?

Die Anwendung ist denkbar einfach. Der Alaunkristall wird einfach mit kaltem Wasser befeuchtet und dann aufgetragen. Die Salzlösung des wasserlöslichen Kristalls legt sich als dünne Schicht auf deine Haut. Das funktioniert nur in Verbindung mit Wasser. Es ist wichtig, dass du den Alaunkristall mit Wasser benutzt, da das Mineral sich erst in Wasser auflöst.

 

Achte aber darauf, dass du den Stein nie unter warmes Wasser hältst, da er sonst seine Wirkung verlieren könnte. Ebenso wenig mag er die direkte Sonne. Du solltest ihn daher möglichst nicht auf die Fensterbank legen. Am besten trocknest du ihn nach dem Gebrauch vorsichtig ab. Er sollte immer nur trocken in die Verpackung kommen. Der Kristall hat kein Verfallsdatum, bei richtiger Anwendung hält er sozusagen ewig.

Vorteile des Alaunsteins

alaunstein-wirkung
© den-belitsky / Fotolia

Frischer Schweiß riecht nicht unangenehm, er ist an und für sich beinahe geruchslos. Erst wenn er auf der Haut mit Bakterien zusammentrifft entsteht der typische Schweißgeruch, da die Bakterien den Schweiß zersetzen. Genau hier setzt der Alaunstein an. Ammonium Alum lässt den Schweiß gerinnen und legt sich über die Schweißporen. Es sorgt dafür, dass sich die Schweißkanäle zusammenziehen und weniger Schweiß austritt. Anders als Aluminiumchlorid wirkt Kalium Aluminium Sulfat auch antibakteriell und kann dadurch keimbedingte Schweißgerüche stoppen.

 

Alunit selbst ist so gut wie geruchslos. Somit überdeckt es keine Gerüche, wie es häufig ein Deodorant tut, sondern verhindert lediglich unangenehmen Schweißgeruch. Wenn du daher einen Alaunstein oder Stick zur Pflege benutzt riechst du ganz natürlich und frisch, nur nach dir selbst. Unangenehme Gerüche gehören somit der Vergangenheit an.

 

Zur Körperpflege wird der Kristall aber nicht nur als Antitranspirant, sondern auch zur Bartpflege genutzt.

Alaunstein als Mittel zur Bartpflege

aaunstein-bartpflege
© Fxquadro / Fotolia

Bei einer Rasur kann nicht immer alles klappen. Schnell können kleinere Schnitte passieren oder falsche Rasierseife die Haut reizen. Auch hier kann dir ein Alaunstift oder Stick rasch helfen, um kleinere Blutungen zu stoppen und dir die Pflege deiner Haut nach der Rasur zu erleichtern. Einer der Vorteile von Alunit ist nämlich, dass es nicht nur Schweiß, sondern auch Blut gerinnen lässt.

 

So sorgt ein Alaunstein nicht nur dafür, dass sich die Schweißdrüsen zusammenziehen. Du hältst Alaun kurz in Wasser und kannst dank der adstringierenden Wirkung kleinere Blutungen sofort stillen. So musst du nicht mehr kleinere Papiertaschentücherstücke auf blutende Stellen drücken, sondern fährst mit deinem angefeuchteten Stick sanft darüber. Die Blutung hört in der Regel rasch auf und die antibakterielle Wirkung des Alunits schützt dich zudem vor möglichen Entzündungen.

 

Alaunstein enthält keine Duft- oder Konservierungsstoffe und ist somit ein idealer After Shave Ersatz. Manche Hersteller bieten sogar Pflege Sets mit sanfter Rasierseife, Pinsel und Alaunstein oder Stick an.

 

Natürlich ist Alunit nicht nur den Herren nach der Rasur eine Hilfe, sondern kann auch von den Damen benutzt werden. Diese werden den Alaunstift oder Stick vermutlich nicht im Gesicht, sondern eher an den Beinen oder unter den Armen verwenden. Der antibakterielle und blutstillende Effekt wird auch hier gerne zur Pflege der Haut nach der Rasur eingesetzt.

Fazit

Alaunstein ist ein wahrer Wunderkristall der Naturkosmetik. Als natürliche Hilfe gegen starkes Schwitzen und Körpergeruch ist er in der Körperpflege seit Jahrhunderten bekannt und beliebt. Einer seiner Vorteile liegt in seiner blutstillenden und antibakteriellen Wirkung. Darum wird er auch gerne für die Pflege der geschundenen Haut nach einer Rasur verwendet.

 

Solltest du nächstes Mal in der Drogerie oder in einem Geschäft auf den Alaunstein stoßen, solltest du ihn also nicht einfach ignorieren. Du kannst Produkte mit Alaun als Spray, Stift oder Stick kaufen. Alaunstein enthält keine Duft- oder Konservierungsstoffe. Er hält somit quasi ewig, wenn du ihn nicht direkt in die Sonne legst oder unter warmes Wasser hältst.