Alaunstein und Alaunstift


Zu starkes Schwitzen ist eine unfassbar unangenehme Sache. Verbindet man dieses Schwitzen noch mit der Rasur und daraus entstehender Schnitte und gereizter Haut, hat man einen wahren Alptraum vor Augen. Es gibt jedoch eine einfache Lösung in Form eines interessanten Antitranspirants namens Alunit.

Gegen starkes Schwitzen:

Was ist ein Antitranspirant?

alaunstein-alaunstift-antitranspirant

Hast Du allgemein Probleme mit Schwitzen, wirst Du sicherlich wissen, was ein Antitranspirant ist. Zumindest hast Du schon einmal davon gehört. Dennoch hier einmal eine kurze Erklärung, um das eventuelle Wissen aufzufrischen.

 

Ein Antitranspirant ist ein schweißhemmendes Mittel, welches die Schweißdrüsen und deren Ausführungsgänge verengt. Die Verengung hält nicht dauerhaft an, weshalb ein Antitranspirant regelmäßig, am besten täglich, verwendet werden sollte. Damit kannst Du die Schweißproduktion enorm reduzieren. Es kann jedoch die Haut reizen, wenn es falsch oder zu großzügig aufgetragen wird. Deshalb solltest Du bei der Anwendung stets aufmerksam und behutsam vorgehen. 

Alaunstein

alaunstein-alaunstift
© Rido / Fotolia

Antitranspirante gibt es in den verschiedensten Formen. Eine natürliche Variante ist der Alaunstein. Alunit ist ein Kalium-Aluminium-Sulfat oder einfacher gesagt ein Mineral. Es bildet einen Kristall, der in der Naturkosmetik als ein absoluter Wunderstein angesehen wird. Alaunsteine sind extrem vielfältig. Alunit in seiner Kristallform ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern hat auch einige Tricks auf Lager.

 

Schweiß- und Geruchsbekämpfung sind nur ein Gebiet, auf dem Alunit höchst effektiv ist.

Alaunsteine oder auch Alaunstifte können unter anderem als Ersatz für herkömmliche Deodorants verwendet werden. Man befeuchtet den Alaunstein mit kaltem Wasser. Das ist wichtig, da Alunit ein Mineral und dadurch wasserlöslich ist. Ohne Wasser kann es nicht benutzt werden. Halte den Alaunstein aber nie unter warmes Wasser, da das Alunit sonst seine Wirkung verliert.

Im Anschluss fährst Du mit dem Alaunstein über Deine Achseln, wo das Alunit nun anfangen kann, zu wirken.

 

alaunstein-wirkung
© den-belitsky / Fotolia

Alaunsteine wirken ähnlich wie andere Antitranspirante. Alunit lässt den Schweiß gerinnen und legt sich als dünne Schicht über die Schweißporen. Sie werden allerdings nicht gänzlich verstopft. Zusätzlich sorgt der Alaunstein dafüer, dass Schweißdrüsen und deren Kanäle sich zusammenziehen und somit allgemein weniger Schweiß nach außen gelangt.

 

Ein weiterer Vorteil des Alaunsteins ist, dass Alunit selbst geruchlos ist, aber antibakteriell wirkt und somit Schweißgeruch erst gar nicht entstehen lässt. Du riechst nicht nach dem Alaunstein, sondern frisch und nach Dir selbst. Alunit überdeckt keine Gerüche, so wie einige Deodorants das tun.

 

Alaunsteine sind in praktischen Alaunstiften erhältlich und nicht nur ein super Antitranspirant. 

Alaunstein als Mittel zur Bartpflege

aaunstein-bartpflege
© Fxquadro / Fotolia

Sich zu rasieren kann sehr schnell äußerst unangenehm werden, wenn Du mal nicht richtig aufpasst. Stumpfe Klingen und die falsche Rasierseife reizen die Haut, Unachtsamkeit und scharfe Klingen verursachen kleine Schnitte, die brennen, besonders sobald After Shave oder Schweiß damit in Kontakt geraten. Auch hier kann Dir Alunit in Form eines Alaunsteins oder Alaunstifts das Leben enorm erleichtern.

 

Alaunsteine haben eine hervorragende Eigenschaft. Alunit lässt nämlich nicht nur Schweiß gerinnen, sondern auch Blut. Und so ein Alaunstein sorgt nicht nur dafür, dass die Schweißdrüsen sich zusammenziehen, sondern auch, dass sich die Haut unter Einfluss des Alunits zusammenzieht. Kleine Blutungen im Gesicht werden mit Hilfe des Alaunsteins sehr zügig gestillt. Du musst Dir also nicht mehr kleine Toilettenpapierstücke auf die blutenden Stellen kleben, sondern kannst ganz einfach mit dem angefeuchteten Alaunstift über die Wunden fahren und die Blutung stillen.

Zusätzlich zur Blutstillung, wirkt der Alaunstift antibakteriell und kleine Entzündungen durch Rasur und eventuell schädliche Rasierseife können sofort bekämpft werden. Somit wirkt der Alaunstein als hervorragender After Shave Ersatz, der zur Abwechslung mal nicht von einem aufdringlichen Geruch begleitet wird und sehr hautverträglich ist.

 

Manche Hersteller bieten sogar Sets mit schonender Rasierseife, Pinsel und einem Alaunstein an.

 

 

Nicht nur die Bartpflege profitiert von Alunit. Wenn Du weiblich und kreativ bist, kannst auch Du nach der Rasur ganz einfach einen Alaunstein anwenden. Wahrscheinlich eher nicht im Gesicht, sondern an den Beinen oder unter den Armen.

Fazit

Der Alaunstein verbindet zwei Dinge, die man nicht immer gleich in einem Gedankengang miteinander kombiniert. Alunit bekämpft nämlich Körpergeruch, starkes Schwitzen und hilft bei der Rasur.

 

Du hilfst mit dem Alaunstein Deinem Körper auf natürliche Weise bei der Heilung von kleinen Schnittwunden, machst die Rasur angenehmer, Alaunstein überdeckt Körpergerüche nicht, sondern verhindert die Entstehung, und Du reduzierst das Schwitzen.

 

Er ist ein absolutes Wunder in der Naturkosmetik; und das nicht umsonst.

 

Wenn Du das nächste Mal in einem Geschäft oder im Internet darauf stößt, solltest Du den Alaunstein also nicht einfach ignorieren. Zumal Alaunsteine, wenn Du sie nicht zu oft unter warmes Wasser hältst, so ziemlich ewig haltbar sind. Sie haben kein Verfallsdatum.