Deoflecken und Schweißflecken entfernen

So geht's – Tipps und Tricks


Wen ärgert es nicht, wenn das schöne T-Shirt oder die weiße Bluse Schweißflecken aufweist? Schließlich verleihen Dir die unschönen Ränder sofort ein ungepflegtes Aussehen. Noch dazu lassen sich Flecken dieser Art in den meisten Fällen nur mühsam entfernen. Das gilt auch für Deospray-Rückstände.

Von Betroffenen empfohlen:

Die Kombination Schweiß und Deo erweist sich als äußerst hartnäckig bei der Fleckentfernung. Deshalb vermeidest Du die unansehnlichen Ränder im günstigsten Fall von vornherein mithilfe eines sicheren Wäscheschutzes, der Dich zusätzlich vor unangenehmem Schweißgeruch bewahrt.

Deoflecken entfernen – Schweißflecken entfernen: Wie entstehen die hartnäckigen Flecken?

Schweiß besteht aus einer klaren, salzhaltigen Flüssigkeit. Trocknet diese Absonderung, sorgen die enthaltenen Salzkristalle für unansehnliche Schweißflecken auf Deiner Kleidung.

Deoflecken
© Rido / Fotolia

Doch nicht nur Schweiß verursacht unschöne Flecken auf Deinem Outfit, sondern auch verschiedene Deodorants. Dabei dient das Hygieneprodukt ja eigentlich der Vorbeugung von Achselschweiß. Allerdings kann es leider vorkommen, dass das gewählte Mittel unschöne Flecken mit auffälligen Rändern auf Deiner Oberbekleidung hinterlässt. Schuld sind bestimmte Inhaltsstoffe, die sich mit Deinem Schweiß und Hauttalg verbinden und für unansehnliche, schwer zu entfernende Verfärbungen sorgen.

Das Entfernen: eine nicht immer einfache Prozedur

Je nach Materialbeschaffenheit lassen sich die unschönen Rückstände teilweise nur mühsam beseitigen. Außerdem können derartige Flecken Deine Bekleidung angreifen und deren Lebensdauer reduzieren.

 

Deoflecken mit Wasser entfernen
© Rainer Fuhrmann / Fotolia

Aus pflanzlichen Fasern oder Polyester/Polyamid wirst Du mit klarem Wasser noch relativ leicht frische Schweißflecken entfernen können. Dabei solltest Du allerdings auf Waschmittel verzichten, denn die unschönen Rückstände verhalten sich oftmals resistent gegenüber derartigen Reinigungszusätzen. Häufig verstärken sie sich sogar durch die enthaltenen Tenside und die Dauerhaftigkeit/Optik der Flecken verändert sich negativ.

 

Problematisch wird es bei empfindlichen Fasern, wie Seide oder Kunstseide, und wenn die unansehnlichen Ränder bereits älterer Natur sind. Deoflecken entfernen gestaltet sich hierbei schwierig. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Salzkristalle das empfindliche Gewebe häufig zersetzen und es brüchig werden lassen.

 

Aber auch Wollbekleidung reagiert sehr negativ auf Schweiß. Denn die feuchtwarme Ausdünstung lässt die empfindlichen Fasern aufquellen. Infolgedessen entwickelt sich ein permanenter Reibungsprozess, der das Gewebe verfilzen lässt.

Wie kannst Du den leidigen Flecken vorbeugen?

Der Schwitzvorgang lässt sich nicht verhindern. Dies gilt besonders an heißen Sommertagen. Allerdings kannst Du mit einigen Tricks unschöne Flecken vielfach vermeiden.

 

So lassen sich beispielsweise Rückstände von Deodorants oftmals umgehen, indem Du das Anti-Schweiß-Produkt, bevor Du Dich ankleidest, vollständig antrocknen lässt.

 

Bei morgendlichem Zeitdruck kannst Du diesen Vorgang mithilfe eines Haartrockners beschleunigen.

Wenn Du allerdings einen Garant gegen die lästigen Schweiß- und Deoflecken suchst, empfiehlt sich der Einsatz von Schweiß- oder Unterarmblättern.

 

Hierbei handelt es sich um Achselpads, die entweder in Form eines Pflasters unter die Achseln geklebt oder als Wäscheschutz-Einlagen am Kleidungsstück angebracht werden.

 

Diese wirkungsvollen Hilfsmittel sind unsichtbar und verhindern unschöne Flecken auf Deiner Oberbekleidung sicher und zuverlässig. Darüber hinaus schützen sie Dich auch noch vor unangenehmem Schweißgeruch. Achselpads findest Du in unserem Shop.

Vorhandene Deoflecken entfernen beziehungsweise Schweißflecken entfernen

Deoflecken entfernen Waschmaschine
© by-studio / Fotolia

Wie bereits erwähnt, können die Tenside des Waschmittels die Beständigkeit der unschönen Flecken verstärken. Daher solltest Du derartige Flecken vor der Maschinenwäsche mit klarem Wasser ausspülen.

 

 

 

 

Außerdem gibt es diverse (Haus-) Mittelchen, die Deiner Oberbekleidung wieder ein makelloses Aussehen geben beziehungsweise unschöne Rückstände deutlich reduzieren können. Dabei gilt: Frische Deoflecken entfernen ist leichter als bereits ältere, eingetrocknete Verfärbungen.

 

Ein beliebtes Mittel, um Schweiß- und Deodorantflecken zu Leibe zu rücken, ist Zitronensäure. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Du gibst drei bis vier Esslöffel Zitronensaft in etwas Wasser und weichst das fleckige Oberteil in der Lösung ein oder Du beträufelst die betreffende Stelle mit ein wenig Zitronensaft. Anschließend reinigst Du das Kleidungsstück in der Waschmaschine. Allerdings ist es ratsam, vor einer derartigen Behandlung an einer versteckten Stelle einen Farbtest durchzuführen, um sicherzugehen, dass die Textilfarbe der Säure standhält.

 

Bei sehr empfindlichen Bekleidungsstücken und/oder älteren Flecken kann Essigessenz Abhilfe schaffen. Allerdings solltest Du das Produkt bei dunkler Bekleidung entsprechend verdünnen (1 Teil Essig auf 5 Teile Wasser).

 

Bei hellen Oberteilen und frischen, gelblichen Deodorantflecken kann auch Gallseife helfen. Befeuchte die betreffende Stelle, reibe sie mit dem Produkt leicht ein und lasse es einwirken. Danach spülst Du die Rückstände mit klarem Wasser aus, bevor die übliche Prozedur in der Waschmaschine folgt.

 

Ein bewährtes Mittel, das auch ältere Deoflecken entfernen kann, ist Waschsoda. Für eine entsprechende Behandlung benötigst Du warmes Wasser und etwa zwei Esslöffel Soda. Nachdem Deine Bekleidung etwa eine halbe Stunde in der Lösung gebadet hat, kannst Du den Flecken vorsichtig ausreiben. Danach wäschst Du das Oberteil wie üblich.

 

 

Die aufwendige Prozedur „Deoflecken entfernen beziehungsweise Schweißflecken entfernen“ gestaltet sich bei weißer Baumwollbekleidung einfacher, dank Chlorbleiche. Da Chlor jegliche Farbe entzieht, wird es auch Deoflecken entfernen und Schweißflecken entfernen. Allerdings gilt diese Methode als nicht gewebeschonend. Daher sollte sie bei empfindlichen Textilien nicht angewandt werden.

Fazit

Trotz diverser Mittelchen gestaltet sich die Aktion „Deoflecken entfernen oder Schweißflecken entfernen“ als sehr mühsames Unterfangen und greift häufig die Fasern Deiner Oberbekleidung an. Deshalb entdecken immer mehr Menschen Antitranspirante und Achselpads für sich. Die Vorteile: Sie schonen Deine Textilien, verleihen Dir ein gepflegtes, makelloses Aussehen und schenken Dir ein frisches, trockenes Körpergefühl.