Schwitzige Hände vermeiden

Was tun gegen schwitzige, schwitzende und feuchte Hände?


Unangenehmer Handschweiß - wenn Händeschütteln zum Problem wird

Dass Du in Stresssituationen schwitzige Hände bekommst, ist eine ganz normale Reaktion Deines Körpers. Dennoch können Schweißhände durchaus unangenehm und belastend sein. Vor allem, wenn bereits die belangloseste Situation zu Handschweiß führt.

Schwitzige Hände schütteln
© Rido / Fotolia

Wenn Hände schwitzen, fühlen sich die meisten Betroffenen mit ihrem Problem alleingelassen. Dabei haben, Statistiken zufolge, zwischen 0,7 und drei Prozent der Bevölkerung schwitzende Hände. Da das Thema Schweiß beziehungsweise Schweißhände jedoch immer noch tabuisiert wird, liegt die Dunkelziffer weitaus höher. Häufig ziehen sich Personen, deren Hände schwitzen, aus dem Alltagsleben zurück, um das peinliche Händeschütteln mit schweißtriefenden Händen, zu umgehen.

 

Wenn Hände schwitzen, leiden Betroffene unter einer großen seelischen Belastung. Oftmals geraten sie sogar in einen regelrechten Teufelskreis, den es schnell zu durchbrechen gilt. Wir haben die Lösung:

Handspray gegen schwitzige Hände

 

  • SweatStop® Forte max Handspray
  • Reduziert Schweiß- und Geruchsbildung
  • Speziell für schwitzige Hände entwickelt
  • Bietet bis zu 24 Stunden Sicherheit
  • Inhalt ausreichend für mehrere Monate
  • Dermatest „sehr gut”
  • Geruchsneutral
Schwitzige Hände Instant Lotion

 

  • SweatStop® Instant Lotion
  • Reduziert Schweiß- und Geruchsbildung
  • Trocknet die Hände sofort
  • Anwendung tagsüber bei Bedarf
  • Handlich, ideal zum Mitnehmen
  • Bietet bis zu 24 Stunden Sicherheit
  • Dermatest „sehr gut”
  • Hautfarben & Geruchsneutral

Schwitzende Hände - wenn Schweißfluss krankhaft ist

Schwitzige Hände
© Lars Zahner / Fotolia

Die als Hyperhidrosis palmaris bezeichnete krankhafte Form der Schweißabsonderung im Bereich Deiner Hände begrenzt sich im Allgemeinen auf die Handinnenflächen. Wenn Deine Hände schwitzen, liegt dafür selten ein organischer Ursprung zugrunde. Meistens handelt es sich um eine primäre Hyperhidrosis, also einem angeborenen, vererbten Handschweiß.

 

In jedem Fall erzeugen schwitzige Hände einen hohen psychosozialen Druck, da sie mangels möglicher Umhüllung nur schwer zu verbergen sind. Häufig führen schwitzende Hände zu einer sozialen Isolation, unter der die Lebensqualität leidet.

Was tun gegen schwitzige Hände?

Mittel gegen schwitzige Hände
© Janina Dierks / Fotolia

Wenn Deine Hände schwitzen, solltest Du, neben der Bekämpfung der eigentlichen Symptome, eventuelle psychische Ursachen bekämpfen. So kann es hilfreich sein, vorhersehbare Ausnahmesituationen im Vorfeld für Dich durchzuspielen und Dich mit Deinen beklemmenden Gefühlen intensiv zu befassen. Dadurch erhältst Du mehr Sicherheit, entwickelst weniger Angst und die sympathischen Nervenfasern des vegetativen Nervensystems, also der Schweißproduktionsort der Hände, werden nicht aktiviert. Auf diese Weise können schwitzige Hände vielfach vermieden werden.

 

Außerdem gibt es die Möglichkeit, Schweißhände mit Antitranspirantien Erfolg versprechend zu behandeln. Geeignete Produkte sind als Lokaltherapeutika in Form von Spray oder Lotion in unserem Shop verfügbar und wirken gegen schwitzige Hände besonders gut:

 

Zudem kannst Du mithilfe von Entspannungsübungen, beispielsweise Yoga oder autogenem Training, auf das vegetative Nervensystem einwirken und schwitzige Hände vor einer absehbaren schweißtreibenden Situation auf ein Normalmaß reduzieren.

 

 

Zusätzlich können verschiedene Hausmittel bei Handschweiß als natürliche Schweißbremse wirken.

Schwitzige Hände – welche Hausmittel haben sich bereits bewährt?

Hausmittel gegen schwitzige Hände
© juefraphoto / Fotolia

Zu Großmutters Zeiten waren schwitzende Hände noch nicht als Krankheit bekannt. Dennoch litten die Menschen unter Schweißhänden, die sie mit diversen natürlichen Heilverfahren therapierten.

 

Klassische Hausmittel gegen schwitzige Hände finden auch heute noch Verwendung. Vielleicht können diese Naturheilmittel schwitzende Hände nicht komplett heilen, jedoch rücken sie Deinem Handschweiß zu Leibe und verbessern Dein Wohlbefinden. Wenn Du also gut und gerne auf feuchte, schwitzende Hände verzichten kannst, solltest Du die folgenden Hausmittel ausprobieren oder zumindest einmal ausprobiert haben:

 

Lauwarmes Salzwasser

Ein tägliches Handbad soll Handschweiß schnell beseitigen.

 

Babypuder

Das Aufbringen soll schwitzige Hände verhindern, indem es die Schweißdrüsen verschließt. Überdies besitzt Puder eine Aufsaugwirkung.

 

Backpulver oder Kaisernatron

Beide Hausmittel können Schweiß beziehungsweise Schweißhände zeitweise in den Griff bekommen. Allerdings hemmen diese Triebmittel, ebenso wie Babypuder, Deinen Handschweiß nur kurzfristig.

 

Kamille

Ein Handbad in warmem Kamillenkonzentrat soll gegen schwitzige Hände wahre Wunder bewirken. Bade mehrmals täglich Deine Hände in der Heilpflanzenlösung.

 

Franzbranntwein

Das bekannte Hausmittel gegen starkes Schwitzen verspricht als Handbad, mehrmals täglich über den Tag verteilt angewandt, schwitzige Hände für einige Zeit zu verhindern. Jedoch sollte die Anwendung nicht zu oft wiederholt werden, da der enthaltene Alkohol die Haut austrocknen kann.

 

Salbei

Das Mittel gegen Schweiß und Schweißhände kann als Teegetränk (zwei- bis dreimal täglich) oder als Handbad schnell und effektiv gegen schwitzige Hände helfen. Ferner soll das Küchenkraut die Schweißproduktion deutlich reduzieren.

 

Eichenrinde

Um Deinen Handschweiß zu hemmen, kannst Du Deine Hände abends regelmäßig in Eichenrindensud baden.

 

Gesichtswaschgel

Das Wundermittel gegen fettige, unreine Haut, verspricht auch gegen Schweißhände zu helfen. Um die Schweißbildung zu hemmen, trägst Du es zwei- bis dreimal täglich auf, massierst es ein und lässt es kurz einwirken, bevor Du das Gel abspülst.

Extreme Nervosität - wenn schwitzende Hände Deine Angst und Unsicherheit verraten

Schwitzende Hände
© Jenny Sturm / Fotolia

Wie viele andere Betroffene kennst auch Du vielleicht folgende Situation: Du begegnest einem Menschen, fühlst Dich zu diesem hingezogen und was passiert? Deine Hände schwitzen und werden schrecklich nass. Musst Du diese Person per Handschlag begrüßen, entwickelt sich ein wahrer Albtraum. Für Dich steht bereits nach Sekunden fest: Wenn ich diesem Mann/dieser Frau meine Schweißhände reiche, merkt er/sie sofort, dass ich nervös bin.

 

 

Für „Handschwitzer“ entwickeln sich jedoch auch psychisch anstrengende Ausnahmesituationen, beispielsweise Bewerbungsgespräche, zu einer regelrechten Tortur. Denn Hände schwitzen gerade bei extremem Stress doppelt so viel/schnell. Nichtbetroffene bewerten schwitzende Hände häufig als Kontrollverlust und als Zeichen großer Unsicherheit.

 

Derartige Gefühlserlebnisse können Leidtragende fürs Leben prägen. Nicht selten führen schwitzige Hände sogar zu Einschränkungen bei der Berufswahl und zu Problemen bei der Partnersuche. In vielen Fällen befinden sich die Betroffenen in einem entsetzlichen Teufelskreis: Ihre Hände schwitzen aus Angst vor dem Schwitzen.

 

Spätestens jetzt ist es wichtig, schnell ein passendes Mittel gegen Schweißhände zu finden.


Wird oft gekauft: